Textversion
StartseiteWir über unsBildergalerieGästebuchHier finden sie unsAusstellungenIntern

Allgemein:

Startseite

Video (800 Kb !)

Technik

Kontakt

Links

Impressum

Unsere Anlage

Unsere Modellbahnanlage stellt das Gelände der Erfurter Industriebahn am Bahnhof Erfurt Ost sowie den Bahnhof Göschwitz mit den jeweiligen Streckenanbindungen im Maßstab 1: 87 dar.
Die Bahnhöfe sowie die Fahrzeuge und Gebäude entsprechen den Vorbildern der 50´er und 60´er Jahre, der Epoche III (1949-1970).
Aufgebaut ist unsere Anlage aus 12 Segmenten (je 2,0x1,5m) sowie einem 2 x 4-gleisigen Schattenbahnhof von 8m Länge.

Die Lokomotiv - und Wagenmodelle kommen aus der Herstellung aller einschlägigen Fabrikate des Zweischienen - Gleichstrom - Systems. Die Gleisanlagen wurden aus Pilz - Selbstbaugleis Standard und Pilz Elite geschaffen.
» mehr

Der Betrieb der Anlage erfolgt mit der "Modellbahnsteuerung per Computer Classic" von Gahler+ Ringstmeier.
Die Stellpulte sowie das Display stammen von der Firma Erbert Modellbahntechnik.
   

Chronik

Wir über uns

Der Eisenbahnclub Erfurt 1965 e.V. wurde am 23.1.1965 in Erfurt gegründet und fand sein Domizil zunächst in den Räumen des Kulturhauses "Tivoli" der Schuhfabrik "Paul Schäfer" - Ecke Magdeburger Allee / Bebelstraße.

Ausschlaggebend war die Überlegung von Eisenbahnfreunden, die in ihren eigenen vier Wänden nicht über den für die Entwicklung des Hobbys notwendigen Platz verfügen, sich in einem Modellbahnverein zusammenzuschließen, um im größeren Rahmen eine Modellbahnanlage zu schaffen. Daraus entwickelte sich die Zielstellung des Vereins, die in der realistischen Nachbildung eines Thüringer Bahnhofes nebst Betriebsgelände sowie in der wirklichkeitsgetreuen Darstellung des Rangier- und Fahrbetriebes besteht. Es zeigte sich jedoch bald, aufgrund des weiter wachsenden Platzbedarfes, die Notwendigkeit, sich nach größeren Räumlichkeiten umzusehen. Diese fand der Verein dann im Dachgeschoss des ebenfalls in der Magdeburger Allee gelegenen Werk III der Schuhfabrik "Paul Schäfer". Dort wurde der Aufbau der vereinseigenen H0-Modellbahnanlage fortgesetzt, zunächst ohne Bezug auf reale Vorbilder. Ab 1983 wurde der Bahnhof Göschwitz (Saale) am Zusammentreffen der Bahnstrecken von Saalfeld über Jena nach Großheringen und Leipzig ("Saalebahn") sowie von Erfurt über Weimar nach Jena bis Gera ("Weimar - Gera - Bahn") vorbildgetreu im Zeitraum der 50´er und 60´er Jahre nachgebildet.

Dem überdurchschnittlichen Engagement der Gründerväter und eines "harten Kerns" des Vereins ist es zu danken, dass trotz mancher Schwierigkeiten die Weiterentwicklung von Anlage und Verein bis zum heutigen Tage einen so positiven Verlauf genommen hat. Ohne das Talent zur Improvisation in allen Bereichen und ohne den festen Willen der Vereinsidee auch eine mittel- und langfristige Zukunft zu eröffnen, könnte der Verein nicht auf eine über 40-jährige Geschichte zurückblicken. Dies ist das Verdienst der Mitglieder, die vor allem unter erheblichem Einsatz ihrer Freizeit die Weichen dafür in der Vergangenheit gestellt haben, und derjenigen, die auch augenblicklich mit großem Engagement den Verein zukunftsorientiert mitgestalten.

Im Verlauf der Jahre erhielt der Verein dann nach der Wende die Möglichkeit, die große Vereinsanlage und alle Aktivitäten in das Verwaltungsgebäude der Erfurter Industriebahn (EIB) am Rasenrain zu verlegen, wo derzeit an der Vollendung und Vervollkommnung der eingangs beschriebenen Vereinsanlage gearbeitet wird. Der Verein verfügt derzeit über insgesamt 43 Mitglieder.
Das sehr gute Verhältnis zur EIB, die sich zu einem modernen Verkehrs-Dienstleistungsunternehmen vermehrt auch auf dem Gebiet des Personenverkehrs entwickelt hat, zeigt einmal mehr welche positive Auswirkung das Nebeneinander von "großer" Bahn und Modelleisenbahn auf die Vereinstätigkeit hat. Von den Anfängen, als sich die Modelle fast ausschließlich im Eigentum der Mitglieder befanden, hat sich der Verein über die Jahre bis heute einen eigenen entsprechenden Lok- und Wagenbestand angeschafft, die Vorbildern aller Epochen und verschiedener Länder entsprechen. Unabhängig von der Nenngröße der Vereinsanlage in H0 finden aber selbstverständlich auch andere Eisenbahnfreunde bei uns eine Heimat. Zu den Mitgliedern zählen LGB-Gartenbahner und Freunde der Spurweiten H0, TT und N ebenso wie Fans der im Modell nachgebildeten Schmalspureisenbahnen in H0e oder H0m sowie von Modellen von Straßenfahrzeugen aller Art. Bei uns ist jeder willkommen, wobei diese Vielfalt immer für ausreichenden Gesprächsstoff und einen regen Erfahrungsaustausch sorgt.
Die Vereinsstruktur bildet einen repräsentativen Querschnitt durch viele Berufs- und Altersgruppen, so sind Jugendliche, Berufstätige und Ruheständler ebenso vertreten wie "echte" Eisenbahner und eine Vielzahl von Handwerks- und Dienstleistungsberufen. Die Fähigkeiten und Neigungen sowie die Erfahrung der Mitglieder ergänzen sich zu einem vielschichtigen und damit interessanten Vereinsleben. Nicht nur der detailgetreu arbeitende Fan bei der Landschafts- und Gebäudegestaltung, sondern auch der technisch Interessierte kommen im Verein auf ihre Kosten, um zum Beispiel die vorhandene Computertechnik im vollen Umfang für die gesamte Anlage, insbesondere natürlich die Zugbewegungen, den Signal - und Schrankenbetrieb usw. zu nutzen oder bei der Reparatur und Wartung der Modellfahrzeuge tätig zu sein.

Den technischen Kern der Vereinsanlage bildet die Computersteuerung "MpC Classic" von Gahler+Ringstmeier, welche eine realistische Darstellung des Streckenfahrbetriebes in Kombination mit individuellem Rangierbetrieb im Bereich des Bahnhofes Göschwitz (mit Lokschuppen und Drehscheibe) und auf den Gleisen der EIB mit dem Übergang zum Bahnhof Erfurt-Ost ermöglicht.

Auch bei der Gebäudegestaltung sind hohe Präzision gefordert: So mussten z.B. für die vorbildgetreue Nachbildung der Wohngebäude der Prüssingstraße in Göschwitz, Skizzen, Fotos gemacht und Vermessungen vorgenommen werden. Dabei kam es seitens der Anwohner zu "unmissverständlich gestellten Fragen", die aber von unseren Clubmitgliedern geduldig und sachlich beantwortet wurden.

Gemeinsam an der Vereinsarbeit ist allen das Interesse und die Freude an der Eisenbahn, was sich nicht nur auf die Modelleisenbahn beschränkt. So werden mit Engagement Geschichte und Entwicklung der "großen" Eisenbahn verfolgt und diskutiert. Die Teilnahme an Traditionsfahrten - meistens mit Dampfzügen - der Besuch von Eisenbahn- und Bahnhofsfesten, Tauschmärkten und anderen Veranstaltungen haben im Vereinsleben genauso ihren festen Platz wie die Präsentation des Vereins auf Ausstellungen und Messen. Der Verein pflegt Kontakte zu anderen Vereinen auch außerhalb Thüringens ebenso wie zum Landesverband und einer Vielzahl von ehemals aktiven "Reichsbahnern", deren Sachverstand und Erfahrung besonders geschätzt werden. So besteht seit über 15 Jahren mit dem Modelleisenbahnclub Weiler 1985 e.V. eine kontinuierliche, intensive und damit wertvolle Verbindung auf vielen Gebieten.
Auch die vereinseigenen Veranstaltungen und Feste kommen nicht zu kurz, so stehen etwa beim Sommergrillfest oder der Weihnachtsfeier bei guter Stimmung nicht nur eisenbahnbezogene Themen im Vordergrund, sondern es wird in fröhlicher Runde einfach richtig gefeiert. Der Verein führt darüber hinaus jährlich in den eigenen Räumen Ausstellungen durch, bei denen sich die Öffentlichkeit vom Fortschritt auf und unter der Vereinsanlage überzeugen kann und neben dem Verkauf von Modellen, Literatur und anderem, der Dialog mit Interessierten im Vordergrund steht. Diese Veranstaltungen finden in der Öffentlichkeit große Resonanz, so nahmen die nach der Wende zurückgegangenen Besucherzahlen wieder eine positive Entwicklung. Unser Eisenbahnclub sucht immer neue Mitglieder. Er steht jedem Interessierten offen, sucht jedoch insbesondere unter Schülerinnen und Schülern im Alter ab 15 Jahren neue Mitglieder. Dabei können eigene Kenntnisse im Fahrzeug - und Landschaftsbau, sowie in der Elektrotechnik, Elektronik angewendet oder auch neu hinzu gelernt werden.

» nach oben » Startseite